Warning: session_start(): Session callback expects true/false return value in /www/htdocs/w016e514/jc2017/core/model/modx/modx.class.php on line 2357
Judo-Club Erbach e. V.

Weltmeisterschaft Ju-Jitsu Abu Dhabi 2021

Motiviert und gut vorbereitet flogen in der vergangenen Woche 4 Erbacher Ju-Jutsukas des Judo-Club Erbach nach Abu Dhabi (VAE) zur Austragung der diesjährigen Weltmeisterschaft in Ju-Jitsu. Insgesamt nahmen an dieser Veranstaltung des IJJF-Weltverbandes rund 1300 Sportathleten aus 60 Ländern teil. Die Wettkämpfe wurde in den Kategorien Fighting, Ne-Waza, Duo und Duo Show ausgetragen. Das Deutsche Team vom DJJV setzte hierfür 53 Sportler vom Bundeskader.

In der U16 wurden gleich 4 junge Sportler des JC Erbach vom DJJV gestellt. Es starteten Manju Oberle (Erbach), Tobias Mück und Emil Pröhl (beide Michelstadt) und Nikas Manschitz (Oberzent). Alle vier wurden in diesem Jahr in den Bundeskader des DJJV aufgenommen und konnten auf dieser Meisterschaft zum ersten Mal für das Nationalteam antreten.

WM Teilnehmer vom JC Erbach

Manju Oberle (-57 kg) startete am ersten Wettkampftag in einer starken Gewichtsklasse. Gleich in ihrem ersten Kampf stand sie der späteren Weltmeisterin Diana Golubeva aus Russland gegenüber. Trotz eines starken Einstiegs musste sich Manju geschlagen geben. Golubeva war ihr im Bodenbereich technisch überlegen. Davon ließ sie sich aber nicht beeindrucken und kämpfte sich richtig klasse durch die anschließende Trostrunde. In ihrem ersten Kampf gegen die Kämpferin Darina Zhumash aus Kasachstan konnte sie nun zeigen, dass auch sie im Bodenkampf (Part 3) stärken hat und konnte ihre Ippon-Punkte sammeln und gewinnen. Anschließend traf sie auf die Italienerin Giulia Balsamo. Manju steigerte sich in dieser Runde und konnte sich in allen 3 Parts Ippon-Bewertungen einholen und den Kampf vorzeitig beenden (Full Ippon). Im anschließenden kleinen Finale traf sie auf Olga Spilioti aus Griechenland. Diese beherrschte die Odenwälderin souverän von Beginn an und konnte sich ebenfalls einen Full-Ippon-Sieg (vorzeitiger Sieg durch technische Überlegenheit) einholen. Manju kam somit auf das Siegertreppchen mit dem 3. Platz und hatte ihre Medaille gesichert.

3. Platz für Manju Oberle

 

Nikas Manschitz (-60 kg) konnte bei seinem ersten Kampf gegen den Griechen Konstantinos Lionis super durchstarten und punktete besonders im Atemi- und Wurfbereich und konnte sich den Sieg einholen. Leider musste er den Sieg bei seinem zweiten Fight gg. Radu Tudor, dem neuen Weltmeister aus Rumänien, abgeben. Nikas hatte gute Schlag- und Tritttechniken. Leider kam es hier zu Fehlentscheidungen durch den Kampfrichter, welcher Treffer gegen den Kopf wertete, obwohl im Jugendbereich dies noch nicht zulässig ist. In der anschließenden Trostrunde stand er seinem Bundeskaderkollegen Constantin Müller gegenüber. Nikas zeigte Konzentrationsschwächen und unterlag Constantin Müller. Er erreichte den 5. Platz.

Nikas Manschitz bei der WM 21

Foto von Jörg Eschenberger

 

Am zweiten Wettkampftag starteten Emil Pröhl und Tobias Mück beide in der – 50 kg Klasse. Emil traf im ersten Kampf gegen Konstantinos Galanis aus Griechenland. Dieser war im Wurfbereich Emil überlegen. Trotz guter Atemis konnte sich Emil nicht durchsetzen und verlor diesen Kampf und stieg in die Trostrunde ein. Hier konnte er seinen Siegeswillen gg. den Rumänen David Stefan Dorneanu zeigen. Diesen hatte Emil klar im Griff und kam eine Runde weiter. Im kleinen Finale traf er Stamatios Boikos aus Griechenland. In diesem Kampf kam es zu einer spannenden Auseinandersetzung, wobei beide Kämpfer am Ende den gleichen Punktestand aufwiesen. Aufgrund der Unterbewertung ging der Sieg jedoch an Griechenland und Emil kam auf einen guten 5. Platz. Anschließend kämpfte Tobias im zweiten Pool und traf auf den Rumänen Davin Rizu. Tobias versuchte im Atemibereich zu punkten, konnte jedoch dem starken Rumänen nichts widersetzen und verlor diesen Kampf. In der anschließenden Trostrunde musste er gegen Mikhail Chibikeev aus Russland seinen Kampf bestreiten. Tobias kam nicht in seinen Kampfstil herein und zeigte sich etwas zu rückhaltend. Dies nutzte Chibikeev aus und konnte durch gute Würfe im Part 2 überzeugen. Aufgrund dessen musste sich Tobias geschlagen geben und kam auf den 7. Platz.

Emil Pröhl WM 21

Tobias Mück WM 21

Fotos von Jörg Eschenberger

 

Bereits vor Ort in Abu Dhabi zeigten sich die Bundestrainer Jörn Meiners und Chris Bazant zufrieden mit den Ergebnissen ihrer Neuzugänge. Aber auch die Vereinstrainer Georg und Bernd Kessler sind mit dem Erfolg ihrer jungen Kämpfer auf internationaler Ebene sehr erfreut.

Die Weltmeisterschaft war vor allem für die noch jungen Sportathleten eine großartige Erfahrung, welche trotz riesiger Anspannungen, zufrieden mit ihren Erfolgen sein können.

nach oben